Preisträger:innen

Cycle of Violence
Deutschland, 2022 | Regie: Felicia Bergström

Es gibt nichts, was man sich in einer Beziehung mehr wünschen könnte, als ein unschuldiges, niedliches Hasenmädchen. Dann kippt die Stimmung und alles geht schief. Aber das kann man doch alles mit den richtigen Worten wieder hinbiegen, oder?

 Bester 360°-Film (Ausgabe 52)

La Tana
Italien, 2021 | Regie: Beatrice Baldacci

Als Lia eines Tages in das lang verlassene Nachbarhaus zieht, ist Giulio wie gebannt. Ihre distanzierte, mürrische Art fasziniert und verwirrt ihn. Doch ihr größtes Geheimnis scheint in der alten Villa am anderen Ende des Gartens verhüllt zu sein. Ein Coming-of-Age-Drama über Beziehungen, Verpflichtungen und die erste große Liebe.

 Bester Spielfilm Lang (Ausgabe 51)

Anscht
Schweiz, 2021 | Regie: Matthias Huber

Ein liebevoll gestaltetes Dramolett um ein drolliges Puppenkerlchen mit Stupsnase und abstehenden Ohren in bedrohlichen Situationen, die wir alle aus unserer Kindheit kennen.

 Bester Kinderfilm (Ausgabe 52)

Duo Li
China/Singapur, 2021 | Regie: Jing Zou

Die junge Mutter Lili flieht vom Dorf in die Großstadt. Die Hoffnung auf ein sicheres Einkommen und Unabhängigkeit führt sie zu einer Leihmutterschaftsvermittlung. Beklemmend nüchtern und konzentriert zeigt “Lili Alone” Abhängigkeitsverhältnisse im modernen China auf.

 Bester Spielfilm kurz (Ausgabe 51)

Rogori Ikho Otakhi
Georgien, 2021 | Regie: Ketevan Kapanadze

Ganz nah blickt die Kamera ins Leben einer Community aus lesbischen und non-binären Menschen in der georgischen Stadt Kutaisi. Rund um die gemeinsamen Fußballspiele treffen sich die Protagonist:innen zum Feiern, Diskutieren, Tanzen, Lieben, Lachen und erschaffen damit einen Safe Space fernab der Außenwelt.

 Bester Dokumentarfilm (lang) (Ausgabe 51)

Revelinho
Niederlande, 2021 | Regie: Idriss Nabil

Revelinho ist großer Fan von niederländischer Volksmusik und bemüht sich, die Probleme seiner Eltern in seinen Liedern zu be- und verarbeiten. Gemeinsam mit seinen Freunden setzt er alles daran, mit seinem Auftritt bei einem Open Mic Konzert die Stimmung zu Hause wieder ins Lot zu bringen.

 Future Kids (Ausgabe 51)

Adisa
Deutschland/Kenia, 2021 | Produktion: Kevin Anweiler, Felix Hultsch, Linda Karuru, Krysteen Savane, Ledama Sempele, Wenzel Steinmetz

Susanne reist als EU-Vertreterin nach Kenia, um mögliche Hilfen für ein Dorf das von Terrorist:innen angegriffen wurde, abzuwägen. Während die Hinterbliebenen auf eine gleichberechtigte Zusammenarbeit mit der EU hoffen, ist es für Susanne lediglich business as usual. Zu spät erkennt sie die Auswirkungen ihres Auftritts.

 Beste Produktion (Ausgabe 50)

The Odyssey
Australien, 2021 | Regie: Emmanuelle Mattana

Der Online-Unterricht der australischen Schulklasse entwickelt sich zum Zoom-Märchen, bei dem zwei verknallte Mädchen einander in ihrer Fantasie durch den Bildschirm besuchen können. Hier verschwimmt die virtuelle mit der physischen Welt und sorgt für magische Momente.

 Future Teens (Ausgabe 51)

Slouch
Deutschland, 2021 | Regie: Michael Bohnenstingl

Der Amateurmusiker Slouch sieht sich schon auf der großen Bühne, spielt aber vor leeren Clubs… Getrieben von Ehrgeiz, Sensationslust und seinem musikbegabten Dämon Nuffti vernachlässigt er seine Freundin und driftet immer mehr in eine Spirale der Maßlosigkeit ab.

 Bester Genrefilm (Ausgabe 51)

Noir-Soleil
Frankreich, 2021 | Regie: Marie Larrivé

Ein Vater und seine entfremdete Tochter treffen auf dem Weg nach Neapel unverhofft aufeinander, um eine Leiche mit Hilfe eines DNA-Tests zu identifizieren. Im Schatten des italienischen Sommers lernen sich beide erneut kennen und tauchen gemeinsam in die Erinnerungen einer unverarbeiteten Vergangenheit ein.

 Bester Animationsfilm (Ausgabe 51)

Heller Weg
Deutschland, 2021 | Regie: Iryna Riabenka

Der ukrainische Journalist Stanislav Aseyev berichtet aus Donezk, nachdem 2014 ein Teil des Donbas unter die Kontrolle von Separatisten fällt. 2017 wird er verschleppt und verbringt den Großteil seiner Haft im Gefängnis „Isolation“. 2020 kommt er in Kyjiw in ein Kulturzentrum und vergleicht dieses mit dem Gefängnis in Donezk.

 Beste Produktion (Ausgabe 51)

Handbuch
Deutschland, 2021 | Regie: Pavel Mozhar

Sommer 2020, die Proteste gegen den belarussischen Diktator Lukaschenko werden brutal niedergeschlagen und eine Vielzahl der Demonstrierenden verhaftet. In einem minimalistischen, aber dennoch ausdruckstarken Re-Enactment visualisiert "Handbuch” Folter als kaltblütige Choreografie.

 Bester Dokumentarfilm (kurz) (Ausgabe 51)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Weitere Informationen